Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Kat.1_Numismatik2

1. Die Versteigerung erfolgt freiwillig und öffentlich ge- gen sofortige Barzahlung in Schweizer Franken. Fremde Währungen werden zum Tageskurs angenommen oder gemäss Gutschrift einer Schweizer Grossbank angerech- net. Gültig ist der Tag des Eingangs oder der Gutschrift. Die Peter Rapp AG hat das Recht, Lose zurückzuziehen, umzugruppieren oder den Zuschlag zu verweigern. Bei gleich hohen Geboten hat das früher eingegangene Vor- rang, bei Missverständnissen wird das Los nochmals aus- gerufen. Die Steigerungsstufen betragen minimum 5%, maximum 10%. 2. Den Zuschlag erhält der Meistbietende, er verpflichtet sich zur Abnahme des Loses. Zur Zuschlagssumme wird ein Aufgeld von 22% erhoben. Zuschlagspreis, Aufgeld und allfällige MwSt sind sofort zur Zahlung fällig. Wer für Dritte bietet, haftet neben dem Dritten als Solidarschuld- ner. Mit dem Zuschlag geht die Gefahr auf den Käufer über. 3. Alle mit * bezeichneten Auktionslose, die in diesem Katalog abgedruckt sind, unterliegen grundsätzlich der Schweizer Mehrwertsteuer. Auf den Zuschlagspreis, plus Aufgeld, plus Porto, plus Versicherung, plus allfällige Zusatzdienstleistungen, wird in jedem Fall die gesetzliche Mehrwertsteuer von 8% erhoben. Ohne * bezeichnete Lose: Bei allen Auktionslosen in diesem Katalog, die nicht mit einem Stern gekennzeich- net sind, muss die gesetzliche Mehrwertsteuer von 8% nur auf das Aufgeld, Porto, Versicherung und allfällige Zusatzdienstleistungen entrichtet werden. 4. Für Platin-, Silber- und Kupfermünzen sowie alle Medail- len, Orden, Antiquitäten etc. wird auf den Endbetrag der Auktionsrechnung (Zuschlagspreis, plus Aufgeld, plus Porto, plus Versicherung) die gesetzliche MwSt von 8% erhoben. Wenn der Inhalt eines Loses aus mehreren Münzen und/oder Medaillen aus verschiedenen Metallen besteht, ist auf dieses Los die gesetzliche MwSt von 8% vollständig zu entrichten. Die MwSt entfällt, falls die ersteigerten Lose von der Peter Rapp AG ins Ausland spediert werden. Käufer mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz, welche ihre Lose in Wil persönlich übernehmen, wird die MwSt fakturiert, spä- ter aber rückvergütet, sofern sie uns eine vom Schweizer Zoll rechtskräftig abgestempelte Ausfuhrbescheinigung beibringen können. Inländische Händler können den an die Peter Rapp AG bezahlten MwSt-Betrag in ihrer eigenen MwSt-Abrech- nung als Vorsteuer in Abzug bringen. 5. Die ersteigerten Lose sind umgehend nach Erhalt der Rechnung bzw. Vorausrechnung, spätestens aber in- nerhalb von 7 Tagen nach Beendigung der Auktion zu bezahlen. Bei Überschreitung dieser Zahlungsfrist tritt der Käufer umgehend in Zahlungsverzug und die Peter Rapp AG ist berechtigt, Zinsen in Höhe von zurzeit 10% p.a. zu berechnen. Die Peter Rapp AG behält sich bei Zahlungsverzug des Käufers oder bei Verweigerung der Abnahme das Recht vor, entweder auf Erfüllung des Vertrages sowie auf Zahlung des Kaufpreises und Schadenersatz zu klagen oder das Kaufgeschäft aufzuheben. In diesem Fall ist die Peter Rapp AG berechtigt, über die Lose anderweitig zu verfügen, insbesondere kann sie die Lose freihändig verkaufen oder erneut versteigern oder versteigern lassen. Der Käufer haftet in jedem Fall für den entste- henden Schaden sowie für einen eventuellen Minderer- lös. Auf einen Mehrerlös hat er keinen Anspruch und wird auch zu einem weiteren Gebot nicht zugelassen. 6. Die Aushändigung der Lose erfolgt grundsätzlich nach vollständiger Bezahlung der Auktionsrechnung. Es liegt allein im Ermessen der Peter Rapp AG, Lose gegen Rech- nung zu übergeben. Die Lose werden dem Käufer durch die Peter Rapp AG versichert per Post oder auf anderem Weg zugestellt, in der Regel per Einschreibe- oder Wert- sendung. Die Versandspesen und Versicherungsprämien gehen zu Lasten des Käufers. 7. Bis zur vollständigen Zahlung der ganzen Rechnung bleibt das Eigentum des Einlieferers an sämtlichen zugeschla- genen Losen vorbehalten. Sie dürfen vorher durch den Käufer weder weiterveräussert, verpfändet noch sonst wie auf Dritte übertragen werden. Jede Verrechnungsein- rede ist ausgeschlossen. Die Peter Rapp AG gewährt auf Anfrage und gegen entsprechende Sicherheiten eine Verlängerung der Zahlungsfrist. Solche Sonderregelungen müssen vor der Auktion vertraglich geregelt werden und bedürfen der schriftlichen Form. 8. Die zur Versteigerung gelangenden Lose sind gewissen- haft und mit grösster Sorgfalt beschrieben. Die Beschrei- bungen und die Abbildungen stellen jedoch keine zugesi- cherten Eigenschaften dar. Begründete Beanstandungen müssen bis spätestens drei Wochen nach der Auktion bei der Peter Rapp AG eingegangen sein. 9. Bei der Auktion anwesende Käufer kaufen grundsätzlich «wie besehen». Schriftliche Bieter haben die Möglichkeit sich über den Zustand der Lose während der Besichti- VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN FÜR MÜNZEN & MEDAILLEN 18 | Deutsch

Seitenübersicht