Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Ergebnisbericht 2008

37 Engagement und Dienstleistungsqualität Zum exquisiten Angebot muss folglich noch etwas anderes hinzukommen. «Rapp‘s Engagement macht den Unterschied», weiss ein befreundeter norwegischer Sammler, Jo Kvernberg, der schon seit vielen Jahren per- sönlich an den Auktionen in Wil teilnimmt. Erstmals hat er in diesem Jahr einen Landsmann mitgebracht, Kjell, einen auktionserfahrenen Samm- ler vieler internationaler Gebiete ab der Klassik. Der ist enthusiastisch: «Jo hat mir vieles über die ganz besondere Atmosphäre erzählt, die bei Rapp-Auktionen herrscht. Eigentlich bin ich vor allem deshalb herge- kommen, habe aber nur einen Teil davon geglaubt. Jetzt sehe ich, dass Jo eher noch untertrieben hat. Vergleichbares habe ich noch nirgends gesehen: der Empfang, die zuvorkommende Behandlung, die Aufmerksam- keit in jedem Detail, die penible Organisation, die fabelhafte Verpfle- gung, das ausgewogene Rahmenprogramm – und, natürlich, das ganz aussergewöhnliche Angebot. Dergleichen kannte ich bisher nicht. Ganz sicher werde ich nächstes Mal wieder hier sein, obwohl ich nur weniges von dem bekommen habe, was ich gerne gekauft hätte.» Bei einigen Objekten der britischen Kolonien, u.a. einer schönen Mauritius- Sammlung für 6‘800 (1000) CHF, war Kjell dann doch noch erfolgreich. Ein anderer Auktionsgast, wegen mehrerer Weltraumsammlungen eigens nach Wil gereist, sekundiert: «Wer einmal dabei war, wird das bestätigen: Rapp-Auktionen sind ein reines Erlebnis, welches schon beim Betreten des Auktionshauses beginnt. Man wird freundlich empfangen, trifft auf einen Stab geschulter Mitarbeiter, die zu jeder Zeit ansprechbar sind und sich um alle Anliegen der Kunden kümmern. Man fühlt sich wirklich als willkommener Gast bei Peter Rapp.» Bei Rapp werden mithin nicht nur Briefmarken verkauft. Geboten wird vielmehr eine ganz besondere Kultur der Dienstleistung, die vom Limousinen-Service über die ganz- tägige Gourmet-Verpflegung bis zur allabendlichen Unterhaltung reicht. Auch die Präsentation der Ware in zwei fest gebundenen, sorgfältigst gestalteten Luxuskatalogen unterstreicht diesen Eindruck. Der sammeln- de oder handelnde Käufer, der sich an einer Rapp-Auktion beteiligt und

Seitenübersicht