Media Releases

Internationaler und digitaler Boom

Millionen-Luxusauktion in Wil – Corona als «Online-Beschleuniger» führt Bietende ins Internet

Sie erleben in Corona-Zeiten eine bislang ungeahnte internationale Nachfrage im Internet: Funkelnde Diamanten, Designer-Schmuckstücke, Luxusuhren und trendige Vintage-Handtaschen, seltene Briefmarken und Münzen. Vom 24. bis 28. November 2020 kommen edle Sachwerte und Raritäten beim Auktionshaus Rapp in Wil (SG, Schweiz) für mehrere Millionen Franken unter den Hammer: Trotz Corona ein Hauch Hollywood-Glamour.

«Immer mehr jüngere Menschen auf der ganzen Welt sind im Internet auf der Suche nach Seltenem, Speziellem und Kostbarem. Wir mussten deshalb unsere personellen Ressourcen für die Internet-Bietenden kurzfristig nochmals weiter ausbauen», sagt Marianne Rapp Ohmann, Geschäftsführerin des Auktionshauses Rapp, das am Dienstag, 24. November, die Auktionswoche im Zeichen des Coronavirus startet. «Wir sind schon seit zehn Jahren im Online-Geschäft tätig, aber dieses Jahr werden wohl neue Massstäbe gesetzt. Bereits liegen unzählige Online-Gebote vor.» Die Pandemie stelle sie in der Organisation vor ganz neue Herausforderungen, da die Digitalisierung «in Windeseile voranschreitet». Sie sei deshalb zuversichtlich, dass trotz Corona-Krise einmal mehr edle Sachwerte und Raritäten in der Höhe von mehreren Millionen Schweizer Franken versteigert werden können.

Immer mehr Registrationen
Die Zahl der interessierten Personen, die mitbieten wollen, sei bereits auf gegen 2000 gestiegen: «Der Strom an Registrationen hält praktisch kontinuierlich an. Die Corona-Zeit ist eine grosse Chance, neue Kundschaft anzusprechen, die nicht im Auktionssaal mitbieten würde. Sie ist für uns ein Multiplikator und steht sinnbildlich für die fortschreitende Digitalisierung und Globalisierung des Auktionsgeschäfts.».

Sicher bieten im Auktionssaal
Trotzdem könne im Auktionssaal versteigert werden, erklärt Rapp: «Maximal 50 Bieterinnen und Bieter dürfen sich vor Ort registrieren, und im Hintergrund sind etliche Mitarbeitende im Einsatz, um eine Saalauktion, Onlinebieten und Telefonbieten reibungslos zu koordinieren.» Im ganzen Auktionshaus werde während der Auktionswoche ein strenges Sicherheitskonzept umgesetzt, das selbst Besichtigungen ermögliche, denn, so Rapp: «Die spannungsgeladene prickelnde Atmosphäre bleibt. An der Auktion weht trotz Corona ein Hauch Hollywood-Glamour, aber auch im Auktionshaus steht die Gesundheit der Teilnehmenden an erster Stelle.»

As featured in:

nach oben