Meilensteine

2014
Weltrekord für eine Basler Taube auf wunderschönem Brief! Das Auktionshaus Rapp erzielt einen historischen Verkaufspreis von 103‘700 Franken.

2010

Die Peter Rapp AG feiert 40jähriges Bestehen. Erstmals erscheinen drei gebundene Luxuskataloge
zu einer Rapp-Auktion, darunter ein Sonderkatalog zur spektakulären Altschweiz-Sammlung «Ticino», die allein 4,5 Millionen Franken erzielen konnte.

2008
Das Auktionshaus Rapp präsentiert das bis dahin bedeutendste Schweiz-Angebot seiner Geschichte.
Die teuerste lose Briefmarke der Schweiz, eine Rayon I hellblau mit vollständiger Kreuzeinfassung, wird zum Rekordpreis von 348'000 Franken verkauft.

2007
Mit einem Umsatz von 18,25 Millionen Franken setzt die Peter Rapp AG ein weiteres Mal internationale Massstäbe.

2001
Erfolgreicher Start ins neue Jahrtausend: die Royal Philatelic Society London vertraut der Peter Rapp AG die Versteigerung der Alma Lee-Sammlung an, Gesamtzuschlag 1,9 Millionen Franken.

1986
Eröffnung des Kunsthauses Rapp, Galerie für zeitgenössische Kunst.

1985
Erste Auktion im eigenen Geschäftshaus mit grosser internationaler Beteiligung.

1983
Bau des grosszügigen Auktions- und Geschäftshauses Rapp in Wil SG, Schweiz.

1980
Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde: weltgrösste Briefmarken-Auktion. Während acht Tagen erzielen die 11'000 Auktionslose einen Umsatz von mehr als 33,2 Millionen Franken – bis heute unerreicht.

1979
Legendäre Auktion in philatelistisch aufregender Zeit realisiert 25 Millionen Franken – mit weltweit
nie wieder erreichten Resultaten für die Gebiete England, Britische Kolonien, Schweiz, Spanien und andere.

1976
Erstmals mehr als 10 Millionen Franken Umsatz während der Auktion im Hotel International, Zürich.

1971
Erste Rapp-Auktion im Bahnhof-Buffet Zürich mit einem Umsatz von 720’000 Franken.

1970
Gründung der Peter Rapp AG.

Bekannt aus:

nach oben