Medienmitteilungen

Internationale Luxusauktion in Wil dank Onlineversteigerung

«Alt» ist voll «in» und in der digitalen Welt angekommen: Nur deswegen ist es möglich, dass die Luxusgüterauktion des Auktionshauses Rapp vom 27. und 28. März 2020 wie geplant durchgeführt werden kann. Indes: Das Coronavirus erfordert Zusatzaufwand und neue Ideen.

Der neue Trend für Pre-Owned Luxusuhren, Vintage-Handtaschen und gebrauchten, wertvollen Schmuck wird an der Luxusgüterauktion in Wil (SG, Schweiz) besonders deutlich: Immer breitere und jüngere Bevölkerungskreise leisten sich etwas Besonderes.

Profiberatung am Telefon
Das Auktionshaus Rapp hat diese Tendenz frühzeitig erkannt und konsequent auf eine kombinierte digitale und stationäre Handelsstrategie gesetzt. Das spielt ihm in der Zeit des grassierenden Coronavirus in die Hände: «Wir haben über zehn Jahre Erfahrung im Online-Geschäft und sind deshalb für einen grösseren Ansturm gewappnet. In dieser Zeit haben bereits Zehntausende Kunden online live an unseren Auktionen teilgenommen.» Die Saalauktion mit dem beliebten Rahmenprogramm wird am Freitag, 27. März 2020 je nach Entwicklung der nötigen Massnahmen wegen des Coronavirus im kleineren Rahmen durchgeführt: «Wir machen unsere Kundschaft darauf aufmerksam, dass die jeweils aktuellen Sicherheitskriterien konsequent eingehalten werden.» Schon bei der Besichtigung der Lose setzt Rapp auf neue Ideen: «Interessierte, die nun lieber zuhause bleiben möchten, bekommen eine kostenlose telefonische Eins-zu-eins-Beratung mit Detailinformationen und Einschätzungen von Uhrenexperten, Gemmologen und Schmuckexperten. Auch Direktschaltungen mit Filmen über WhatsApp und Skype sind möglich, um Objekte gemeinsam zu besprechen.» Zudem seien auf der Homepage aussagekräftige Bilder zu allen Losen oder auch Zertifikate zu sehen.

In Echtzeit online mitbieten
«Mit einem  ausgeklügelten Kommunikationsmix fördern wir den digitalen Absatzkanal gezielt. Wenn man sich auf unserer Internetseite registriert, kann man von überall auf der Welt in Echtzeit mitbieten. Natürlich ist unser Personal der Kundschaft dabei auf Wunsch behilflich. Wer nicht online bieten will, kann immer noch am Telefon eingreifen. Wir werden mehr Personal bereithalten, um einem allfälligen Telefonbieter-Ansturm gerecht zu werden.» Rapp geht davon aus, dass dieses Mal viel mehr Personen online oder am Telefon mitbieten werden.

Gratwanderung für Gesundheit
Die Auktionatorin ordnet den Wirbel um das Coronavirus im wirtschaftlichen Kontext von Angebot und Nachfrage ein: «Zu den ohnehin schon strengen Diebstahl- und Personenschutzvorkehrungen kommen nun auch noch strikte gesundheitliche Sicherheitsmassnahmen hinzu.» Trotzdem sei es nicht sinnvoll, einen Wirtschaftszweig deswegen lahmzulegen. Es sei eine Gratwanderung zwischen dem obersten Gut, der Gesundheit, und ihrer Verpflichtung gegenüber den mehr als 250 Personen, die ihr Objekte zum Auktionsverkauf anvertraut haben, so Rapp. Sie hält die Selbstverantwortung ihrer Kundschaft hoch. Die Anmeldungen machten es deutlich, dass viele Menschen, denen Nachhaltigkeit besonders wichtig ist, sich für Luxusobjekte aus zweiter Hand interessieren.

«Digitale Epoche mit Stil»
Uhren und Schmuck bekannter Manufakturen wie zum Beispiel Rolex, Patek Philippe oder Cartier, hochwertig gefertigte und schön präsentierende Schmuckstücke verschiedenster Epochen sowie Vintage- und Luxushandtaschen aus vergangenen Jahrzehnten sind gefragt. «Vintage ist nicht altmodisch – im Gegenteil: Kollektionen vergangener Tage liegen im Trend und gerade dafür verzeichnen wir online ein erhöhtes Interesse», betont Marianne Rapp Ohmann. Deshalb würden vermehrt Luxus-Handtaschen von Hermès, Chanel, Dior, Gucci oder Louis Vuitton nachgefragt: «Sie werden wie Kunstwerke gesammelt und präsentiert. Ich nehme eine neue digitale Epoche mit Stil, Eleganz und Klasse wahr.

Luxusgüterautkion in Wil
Auktion

Freitag, 27. März 2020
13.30 bis ca. 18 Uhr
Saalauktion im Auktionshaus Rapp
Toggenburgerstrasse 139
Wil (SG, Schweiz).
Alle Lose werden gleichzeitig online versteigert.

Samstag, 28. März 2020
13.30 bis ca. 19 Uhr
Ausschliessliche Online-Auktion im Internet über www.rapp-auktionen.ch.
Registration im Voraus oder am Auktionstag über www.rapp-auktionen.ch/de/live-registrierung/.

Besichtigungstermine in Wil oder am Telefon

Besichtigungen im Auktionshaus:
Freitag, 20. März, 13.30 bis 18 Uhr
Samstag, 21. März, 11 bis 17 Uhr
Sonntag, 22. März, 11 bis 17 Uhr
Mittwoch, 25. März, 17 bis 21 Uhr
Donnerstag, 26. März, 9 bis 18 Uhr
Freitag, 27. März, 9 bis 12.30 Uhr.

Telefonberatung zu einzelnen Losen:
Freitag, 20. März, 9 bis 12 Uhr,
Mittwoch 25. März, 14 bis 17 Uhr

Anmeldung für Telefonberatung sowie Auktion über Telefon 071 923 77 44,
E-Mail info(at)rapp-auktionen.ch oder auf www.rapp-auktionen.ch.

Über das Auktionshaus Rapp
Das Auktionshaus Rapp in Wil (SG) zählt zu den bedeutendsten Briefmarken- und Münzenauktionshäusern der Welt und führt seit einigen Jahren auch die Bereiche Schmuck, Luxusuhren und Luxushandtaschen. In der 50-jährigen Geschäftstätigkeit wurden Raritäten und Pretiosen für weit mehr als eine halbe Milliarde Schweizer Franken versteigert.

Weitere Informationen:

Marianne Rapp Ohmann
Geschäftsleitung Peter Rapp AG
Toggenburgerstrasse 139
CH-9500 Wil
Tel.  +41 71 923 77 44
Fax +41 71 923 92 20
info(at)rapp-auktionen.ch
www.rapp-auktionen.ch


Roman Salzmann
Kommunikationsbeauftragter
Kirchgasse 9
CH-9220 Bischofszell
Tel. +41 71 420 92 21
Fax +41 71 420 92 18
roman.salzmann(at)salcom.biz
www.salcom.biz

Diese Südsee-Kulturenperle-Sautoir und die Hermès Handtasche Birkin 35 gehören zu den teuren Auktionslosen.

nach oben